Southside   Restaurant & Bar

Das ist ein gastronomischer Paukenschlag:

Das Southside (ehemals Bolero) über dem Harburger Wochenmarkt verlässt nach 14½ Jahren Harburg und zieht in den Landkreis nach Marxen. Nachdem feststand, dass das Southside in diesem Jahr schließen muss, wurde lange in der Harburger City nach einer neuen, passenden Location gesucht, aber keine gefunden. Nun zieht das Southside ab Ende Januar/Anfang Februar ins Treibhaus nach Marxen.

„Es ist eine traumhafte Location, die im gesamten Süderelberaum seit 33 Jahren bekannt ist“, so die Betreiber. Und es soll sozusagen ein Joint-Venture beider Locations werden. Der Charme des Treibhaus mit seinen Wintergärten und tropischen Pflanzen, das „Urlaubsgefühl“, bleibt und das kulinarische Konzept des Southside mit Burgern, mexikanischen Klassikern wie Fajitas und Nachos, Steaks und Pasta wird übernommen. Ergänzt um leckere Pizzavariationen aus dem Steinofen. Und natürlich gibt es die gewohnt große Auswahl an Mixgetränken und Cocktails. Im Sommer lädt dann der große Terrassenbereich mit Palmen zum Verweilen ein. Am Sonntag und an Feiertagen lockt auch wieder der große Brunch in die Location.

Und dort, in Marxen, erwarten die Gäste die bekannten und vertrauten Gesichter. Denn nahezu die ganze Southside-Crew zieht mit Betreiberin Kirstin Budelski mit ins Treibhaus, das ja in nur 20 Minuten bequem von Harburg aus über die Autobahn erreichbar ist.

Wie im Southside in Harburg wird es auch im Treibhaus Events und Partys geben. Auch für Familien- und Firmenfeiern für rund 150 Gäste bietet das Treibhaus genug Platz. Ende Januar / Anfang Februar soll es eröffnet werden. Erst mit einem Soft-Opening und dann mit einer großen Opening-Party.

Silvester aber lässt es das Southside noch einmal in Harburg richtig krachen. Am 31. Dezember steigt die große Silvesterfeierei und es wird eine rauschende Partynacht werden.

 

Wir halten Euch permanent über die alte und bald folgende neue Internetseite auf dem Laufenden…